Die automatische Aktualisierung wurde angehalten, damit du Deinen Kommentar in Ruhe zu Ende schreiben kannst. Wenn du deinen Kommentar abgeschickt hast oder ihn doch nicht mehr schreiben willst, klick einfach einmal außerhalb des Kommentarfelds — dann aktualisiert der Ticker auch wieder.

Flatterball ist der Blog für Fußballgeschichten mit dem wöchentlichen & zurecht fast weltberühmten Podcast.

Das Traumspiel im Titelkampf

Seite automatisch aktualisieren: An | Aus
Ticker weiterempfehlen:

90. Minute. OOOOOOHHHH! RIESENCHANCE für Robben! Fast ein Eigentor von Subotic, dessen Kopfballabwehr an die Latte geht, den Abpraller schiesst Robben aus 3 Metern in den Dortmunder Abendhimmel. Unfassbar! Und direkt weiter. Latte auf der anderen Seite! Lewandowski mit dem Matchball – hebt den Ball nach einem Konter über Neuer ans Gebälk.

Kurz notiert vor dem Anpfiff

Liebe Leute, heute wird’s dramatisch. Ein Kracher von einem Spiel, das seinesgleichen sucht. In ganz Europa gab es in dieser Saison wohl noch kein größeres, bedeutenderes Spiel für den Ausgang der nationalen Meisterschaft. Ein Kracher von einem Spiel und das im Flutlicht vor über 80.000 Leuten. Fußballherz was willst du mehr.

Das letzte Spiel vergleichbarer Art in der Bundesliga fand 2004 statt, als Bayern München und Werder Bremen am 32. Spieltag im direkten Duell um den Titel in München aufeinander trafen. Das damalige Spiel gewann Werder souverän mit 3:1 und sicherte sich damit auch direkt den Titel. Das können die Dortmunder heute noch nicht schaffen, aber mit einem Sieg und den daraus resultierenden sechs Punkten Vorsprung, wäre ein großer Schritt getan.

Aus München hat Uli Hoeneß verlauten lassen, daß die Bayern Meister werden, sollten sie in Dortmund gewinnen. Die üblichen Pfeile des psychologischen Angriffs wurden also wieder verschossen. Wirksam und smart wird das Ganze dadurch, dass seine Ansicht als durchaus realistisch betrachtet werden kann. Die Dortmunder haben das etwas schwierigere Restprogramm und die Bayern hätten den größeren Schwung für die letzten Spiele.

Und doch geht es um noch mehr als „bloß“ die Meisterschaft. So verrückt das klingt, als wäre ein Titel nicht genug, so geht es doch auch um die Vormachtstellung im deutschen Profifußball. Die Dortmunder könnten heute einen entscheidenden Schritt auf dem Weg dahin machen, die alleinige Vormachtstellung der Bayern zum Sturz zu bringen. Gewinnen sie das Duell heute und würden sie im Anschluss Meister, wären sie seit 1996 die erste Mannschaft, die ihren Titel verteidigt. Die Bayern natürlich ausgenommen.

Die Gladiatoren, die sich heute Abend in den Kampf stürzen sind:

für Dortmund: Weidenfeller – Piszczek, Subotic, Hummels, Schmelzer – Gündogan, Kehl – Blaszczykowski, Kagawa, Großkreutz – Lewandowski

für Bayern:

Neuer – Lahm, Boateng, Badstuber, Alaba – Luiz Gustavo, Kroos – Robben, T. Müller, Ribery – Gomez

1 Heiß wie Frittenfett geht es los. Dortmund presst hart, Bayern befreit sich am eigenen Strafraum von dem Druck über einen schnellen Angriff. Ribery wird von Kuba gefoult. Freistoß. Weidenfeller hällt.
2 Was für ein Auftakt! Kuba ist durch und kommt frei vor Neuer zum Abschluss. Der Winkel ist allerdings etwas spitz, so daß er am langen Pfosten vorbei schiesst.
4 Die Bayern bringen mit feinstem Ribbeckfußball Ruhe ins Spiel und spielen sich die Bälle in der Viererkette zu.
6 Riesenchance für Dortmund! Neuer hält einen Schuss von Kagawa aus 6 Metern auf der Linie. Der in Topform spielende Japaner wurde von der bayerischen Innenverteidigern stark unter Druck gesetzt.
10 Kurz durchschnaufen. Zumindest was die Chancen angeht. Viele Zweikämpfe im Mittelfeld. Die Bayern sind auf Sicherheit bedacht. Wollen den Ball so lange wie möglich halten und die Dortmunder Anfangsoffensive schadlos überstehen.
12 Das scheint jetzt auch ganz gut zu gelingen. Ohne in die Nähe des Strafraums zu kommen, halten sie den Ball mit ansehnlichem Passspiel und drücken Dortmund bis tief in die eigene Hälfte hinein. Genug Selbstvertrauen scheinen sie auch mitgebracht zu haben. Neuer mit einem Hinterrückspass an dem direkt neben ihm laufenden Lewandowski vorbei.
17 Die Anfangsoffensive der Dortmunder ist definitiv verpufft. Keine der beiden Mannschaften kann das Spiel an sich reissen. Dortmund versucht mehr nach vorne, Bayern wirkt souveräner. Viel Mittelfeldgeplänkel, viele vermeidbare Ballverluste.
24 Apropos Robben: es wäre interessant zu sehen welches Ergebnis der Holländer bei dem psychologischen Test des Spezialisten des französischen Verbandes und Arsenals erzielen würde. Der Däne Nicklas Bendtner sprengte bekanntermaßen die Richterskala und erzielte 10 von 9 möglichen Punkten in der Kategorie Selbstbewusstsein. Laut Spezialisten bedeutet das, dass er nie einen Fehler in seinen Aktionen sieht. Robbens Realismus ist ebenfalls ein sehr eigener. Könnte neue Maßstäbe setzen und Bendtner in dieser Disziplin Konkurrenz machen.

Auf dem Platz passiert hier gerade nicht viel.

26 Kagawa mit einer halben Chance, sein Schuss aus 15 Metern wird abgeblockt. Danach startet Mats Hummels seinen ersten Trab in die Hälfte der Bayern… und wird schnell gestoppt. Das bleibt hier aktuell alles Stückwerk.
28 Auf einmal Kros aus der Distanz mit links aus halbrechter Position, knapp am langen Pfosten vorbei. Das war haarscharf.
33 Erst die Bayern, dann die Dortmunder mit ihrer jeweils ersten Ecke, beide bringen nichts ein, das Abtasten der letzten Viertelstunde scheint jedoch vorbei zu sein. Mehr Platz im Mittelfeld, beide Mannschaften mit Zug zum Tor.
35 Ribery mit seinem ersten gefährlichen Solo des Abends. Er lässt drei Dortmunder aussteigen, schiesst dann aus 20 Metern, trifft den Ball allerdings nicht richtig, so daß er leichte Beute für Weidenfeller ist.
37 PFOSTEN! Lewandowski kommt nach einer tollen Flanke am langen Pfosten frei zum Kopfball und klatscht das Ding an den Pfosten. Der Ball springt in den Strafraum zurück, wo jedoch kein Dortmunder bereit steht und die Bayern klären können.
41 Die Fehlpassquote wird bislang beiden Trainern zu hoch sein. Das Spiel ist nicht auf ganz großem Niveau – beide Mannschaften können besser spielen. Dafür wirkt die ein oder andere Aktion etwas nervös. Die Bedeutung des heutigen Abends ist jedenfalls beiden Mannschaften bewusst.
45 So wird sich die Geschichte dann auch in die Halbzeit schaukeln. Wenn die Dortmunder hier den Tip von Uaaaahh bvb verwirklichen sollten, müssen sie in der zweiten Hälfte ein Feuerwerk ballotellischer Ausmaße abfackeln. Der Schiri pfeift. Halbzeit.
HALBZEIT
Noch konnte keine der beiden Mannschaften einen wirklichen Hammer gegen den Gegner auspacken. Neuer war der stärker geprüfte Keeper, aber das die Dortmunder gerne mal die ein oder andere Chance auslassen ist längst keine Neuigkeit mehr. Zwei richtig Dicke hatten sie. Hätten sie diese genutzt wäre das 4:0 ebenso wenig unwahrscheinlich, wie ein Sturm in Europas Spitze nächstes Jahr. Das ist das Einzige was den Jungs fehlt.Für die Bayern muss dieser Gedanke beängstigend sein – liegen sie doch drei Punkte hinter den abschlussschwachen Dortmundern. Wenn sie die Geschichte heute gewinnen wollen, muss in der zweiten Hälfte deutlich mehr von ihnen kommen. Insbesondere nach vorne waren sie enttäuschend. Robben ist bislang komplett abgemeldet.

Die Serien mit denen die beiden Mannschaften in das Spiel gegangen sind, sind jedenfalls hoch beeindruckend und sprechen dafür, daß der Kessel, der sich in fröhlicheren, weniger werbewirksam genutzten Zeiten, noch Westfalen Stadion nannte, noch zum kochen gebracht wird. Die Bayern gewannen ihre letzten neun Spiele wettbewerbsübergreifend. Die Dortmunder sind seit dem 6. (!) Spieltag ungeschlagen.

46 Die Dortmunder Fans verzögern den Angriff mit Bananenwürfen auf das Tor der Bayern. Dabei steht der Titan und Kung-Fu Halsbeißer Kahn doch gar nicht im Tor. Angeblich ist Manuell Neuer bei den Dortmunder Fans aber auch nicht besonders populär. Der Ball rollt wieder.
49 Die Bayern versuchen über Robben Torgefahr zu entwicklen. Das klappt immer noch nicht. Dortmund gewinnt den Ball, kontert und kommt zu seiner nächsten Chance. Der Kopfball landet jedoch in den Armen von dem mit Früchten reichlich versorgten Neuer.
53 Über die Außen geht bei Bayern nichts. Die Dortmunder verteidigen Ribery und Robben hervorragend. Müller ist in der Mitte überhaupt nicht im Spiel und Gomez bekommt keine Bälle.
56 Dortmund hat das Spiel momentan im Griff. Sie stehen hoch, machen die Räume eng ohne ein übermäßiges Pressing aufzuziehen und warten auf die Bayern. Ihre Angriffe sind viel schneller und direkter, als die der Münchener. Da muss nur auch irgendwann mal was bei rausspringen.
60 Das trägt auch fast direkt Früchte. Ribery fummelt sich auf links durch (hier könnt ihr euren eigenen politisch unkorrekten Witz bezüglich minderjähriger Prostituierter einfügen), passt flach in den Rücken der Abwehr wo Robbens Schuss in letzter Sekunde abgeblockt wird.
62 Die nächste Chance folgt sogleich. Riberys kommt unter Druck von Subotic zum Abschluss, der jedoch einen guten Meter am Tor vorbei geht. Wohl mehr eine halbe Chance, aber die Bayern kommen.
64 Dortmund jetzt unter Druck. Erst kommt Ribery im Strafraum zu Fall, Schiedsrichter Kircher, gibt zu Recht keinen Elfer, dann ist der Franzose durch, wird jedoch wegen Abseits zurückgepfiffen. Ebenfalls korrekt, aber knapp.
66 Subotic klärt mit einer grandiosen und hochriskanten Grätsche im Strafraum gegen Ribery und klärt zur Ecke. Die pflückt Weidenfeller aus der Luft.
69 Durchatmen. Kurz pausiert der bayrische Sturmlauf. Dortmund schafft es zum ersten Mal nach langer Zeit wiedermal den Ball für eine Minute zu halten. Der darauf folgende Angriff endet jedoch mit Missverständnis und Fehlpass.
71 Die Bayern kaufen den Dortmundern jetzt im Mittelfeld den Schneid ab. Nach Ballgewinn schalten sie blitzschnell um. Das war in der ersten Hälfte gar nicht zu sehen. Die Präzision beim letzten Pass fehlt allerdings noch. Für den 4:0 Tip wird’s langsam eng.
73 Dortmund mit Befreiung und einer Chance für Kagawa. Der Winkel war etwas spitz, trotzdem war das eine Gute. Gefahrlos am langen Pfosten vorbei.
75 Klopp reagiert und bringt Perisic und Leitner für Kagawa und Gündogan. Die Bayern bringen Olic für Gomez. Außerdem hat euer Tickerhost in all dem Angriffswirbel der Bayern vergessen zu erwähnen, dass Schweinsteiger für Müller gekommen ist.
77 TOOOOOR!!! Der Meister führt gegen den Rekordmeister!

Nach einer Ecke hat Robben keine Lust aus dem Strafraum zu laufen und hebt das Abseits gegen Lewandowski auf, der einen Schuss von außerhalb des Strafraums per Hacke an Neuer vorbei bugsiert. Der war nicht zu halten.

79 Die Bayern antworten mit einer Serie von Freistößen, aber alles was in den Dortmunder Strafraum segelt wird souverän geklärt. Das Tor fiel gegen den Spielverlauf. Heynckes sieht angezählt aus. Klopp steht die Erleichterung ins Gesicht geschrieben.
83 Dortmund hat seine Souveränität zurückgefunden, die Bayern rennen sich fest.
85 ELFMETER FÜR BAYERN!
Robben… schiesst, Weidenfeller hält!!!
Der Holländer war nach schöner Kombination im Strafraum von dem für seine kulturelle Offenheit bekannten Dortmunder Keeper zu Fall gebracht worden. Klarer Elfer. Schwacher Elfer. War das die Meisterschaft?
88 Jetzt wird’s hektisch. Alaba stochert im Strafraum rum, kann von einer Horde sich in den Weg schmeissenden Dortmundern aber am Abschluss gehindert werden.
89 Klopp wird defensiver und bringt Owomoyela für Kuba.
90 2 Minuten Nachspielzeit. Bayern wirft alles nach vorne.
90
+1
OOOOOOHHHH! RIESENCHANCE für Robben! Fast ein Eigentor von Subotic, dessen Kopfballabwehr an die Latte geht, den Abpraller schiesst Robben aus 3 Metern in den Dortmunder Abendhimmel. Unfassbar!
90
+2
Latte auf der anderen Seite! Lewandowski mit dem Matchball – hebt den Ball nach einem Konter über Neuer ans Gebälk.
ABPFIFF
Dortmund verliert sich im Jubel, Auswechselspieler wie Betreuer stürmen auf den (und Robben vom) Platz. Die restlichen Bayern sinken auf demselben zusammen.In der Dortmunder Kurve werden jede Menge Meisterschalen aus Pappe gezeigt. So weit sind wir noch nicht ganz. Am Samstag trifft der BVB auf Schalke. Sollten sie auch beim Erzrivalen gewinnen, ist ihnen die Meisterschaft wohl nicht mehr zu nehmen.

Die Bayern, oder genauer gesagt Robben, hatten es auf dem Fuß, müssen jetzt aber der Gewissheit ins Auge sehen, daß die Dortmunder sich mit ihrem zweiten Titel in Folge als Nummer eins im deutschen Ligafußball etablieren können. Großartig für die Liga, gewöhnungsbedürftig für die Bayern.

Für heute ist hier Schluss und auch in der Liga ist die Ziellinie nach dem heutigen Abend deutlich zu sehen. Wer noch mehr Meisterschaftsdramatik will schaltet jetzt, wie euer Tickerhost, nach Madrid. Dort versucht Atletico dem ungeliebten großen Real seinen Titel zu vermiesen. Drama wo man hinschaut! Auf bald!


Ticker weiterempfehlen:

5 Kommentare für diesen Artikel

  1. Uaaaahh bvb sagt:

    Ist das geil! Der Babysupermann Neuer gegen schwarzgelb. Tipp: 4-0 Dortmund, dazu die nächsten 2 Meisterschaften. Freudentaumel für die Bundesliga!!


  2. WeißerBrasilianer sagt:

    Robben´s Abschneiden bei dem psychologischen Test des Spezialisten des französischen Verbandes und Arsenals wäre jetzt auf einmal noch viel interessanter. Nein im Ernst; BVB-Sieg unterm Strich sicher nicht unverdient, aufgrund der letzten 5 Minuten jedoch wohl etwas glücklich. Der Elfer war schwach geschossen (was Weidenfeller sicherlich nicht daran hindern wird sich wie Gott zu fühlen). Warum Robben das Ding in der Nachspielzeit nicht einfach ins leere Tor schiebt weiß wohl nur er. Naja Gratulation an den BVB zur Verteidigung des Titels.


  3. WeißerBrasilianer sagt:

    http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=VlTAsSytU5I


  4. Uaaaahh bvb sagt:

    Hahahaha!


  5. Herr Wagner sagt:

    Ja, sehr schön.

Schreibe einen Kommentar