Die automatische Aktualisierung wurde angehalten, damit du Deinen Kommentar in Ruhe zu Ende schreiben kannst. Wenn du deinen Kommentar abgeschickt hast oder ihn doch nicht mehr schreiben willst, klick einfach einmal außerhalb des Kommentarfelds — dann aktualisiert der Ticker auch wieder.

Flatterball ist der Blog für Fußballgeschichten mit dem wöchentlichen & zurecht fast weltberühmten Podcast.

Frank Arnesens Plan B

Der HSV macht diesen Sommer alles anders, Hoffenheim rüstet auf und Dortmund drohen erste Abgänge aus Kloppos heiler Wunderwelt.

Geschrieben von Herr Salzmann am 04.05.2012 um 10:55 Uhr
5Gerüchte kommentieren
weiterempfehlen:

Nachdem Frank Arnesens Plan die Champions League Plätze mit vielen technisch hoch begabten Talenten, die nicht besonders kampferprobt sind, anzugreifen fast mit dem Abstieg des letzten ewigen Bundesligisten geendet hätte, versucht er jetzt das Kontrastprogramm und holt Dirk Kuyt. So kann sich der dänische Sportchef zumindest nicht vorwerfen lassen den gleichen Fehler zweimal gemacht zu haben, denn die Kampfsau von der rechten Außenbahn des FC Liverpool hat neben einer Menge Erfahrung noch nie den Verdacht aufkommen lassen ein Filigrantechniker zu sein. Kuyt und Jarolim in einer Mannschaft, das riecht nach großem Fußball.

Der soll nächste Saison auch in Hoffenheim gespielt werden. Neben den bereits fixen Transfers von Eren Derdiyok und Tim Wiese, der nach eigenen Angaben auch ein Angebot von Real Madrid hatte, aber augenscheinlich die Sonnenbänke im Kraichgau der Sonne Spaniens vorzieht (und den Fußballplatz der Ersatzbank), soll auch Kevin de Bruyne kommen. Das 20jährige Riesentalent, das erst im Winter vom FC Chelsea verpflichtet wurde, soll auch in der nächsten Saison bei einem anderen Klub Spielpraxis sammeln – aktuell spielt er noch bei seinem Heimatverein KRC Genk. Eine Leihe ist also im Gespräch, wobei Dietmar Hopp bei weitem nicht der einzige Interessent ist. Wolfsburg, der HSV, Twente Enschede, Benfica und der OSC Lille sind ebenfalls an dem jungen Belgier dran.

Lille gilt bislang als Favorit für die Verpflichtung. Die Franzosen wollen damit den Weggang von Eden Hazard kompensieren, der wie bereits letzte Woche besprochen, einen der heftigsten Bieterkriege des Sommers auslösen dürfte. Insbesondere die beiden Vereine aus Manchester schlagen sich die Köpfe wegen des jungen Genies ein. Sollte Hazard nicht zu United wechseln, steht Shinji Kagawa weit oben auf Lord Fergusons Liste. Genau so wie Fernando Llorente (Athletic Bilbao), Luka Modric (Tottenham Hotspur), und Nicolás Gaitán (Benfica Lissabon).

Überhaupt tauchen gerüchteweise erste Risse in der Dortmunder Traumwelt auf. Neben Kagawa gibt es heiße Spekulationen um Robert Lewandowski, der seinen in zwei Jahren auslaufenden Vertrag aktuell nicht verlängern will. Der Pole hofft auf eine überragende EM in der Heimat und entsprechende Angebote von europäischen Größen. Juventus Turin, Arsenal London und Manchester City haben ihre Fühler bereits ausgestreckt.

Sollten die Dortmunder eine ihrer heißesten Kohlen an die Ölscheichs aus Nordengland verkaufen, könnte Edin Dzeko im Gegenzug seinen Weg zurück in die Bundesliga finden. Großgewachsene Stürmer aus Manchester, die nicht mehr so erfolgreich spielen wie sie es mal taten, scheinen in Dortmund hoch im Kurs zu stehen. Dimitar Berbatov soll ebenfalls das Interesse des deutschen Serienmeisters geweckt haben. Konkurrenz gibt es von Galatasaray und Leverkusen, die bereits exzellente Erfahrungen mit der Rückkehr von Ex-Spielern, die zwischenzeitlich auf der Insel spielten, gemacht haben.


weiterempfehlen:

5 Kommentare für diesen Artikel

  1. nedfuller sagt:

    Hui, endlich mal der HSV als Thema 🙂

    Aber eine Korrektur: Jarolim wird den Verein ja wohl verlassen. Daher wäre Kuyt die einzige Kampfsau auf dem Platz


  2. Herr Salzmann sagt:

    Das habe ich vor Vorfreude glatt übersehen. Der skurrilste sich anbahnende Transfer beim HSV ist meiner Meinung nach, aber der von René Adler. Halte Drobny für nen richtig Guten, der mit seiner Situation beeindruckend ruhig umgegangen ist. Dem Mann sollte man eine Chance geben. Oder sitzt der Adler nächstes Jahr auf der Bank?


  3. Oli Stb sagt:

    Drobny wird seine Nr.1 mit Sicherheit nicht kampflos an Renè Adler abgeben. Zudem fehlt Adler ja mal vollkommen die Spielpraxis in den letzten Monaten (kommt einem vor wie Jahre!!!) Wird bestimmt interessant 🙂


  4. Herr Salzmann sagt:

    @oli stb: Verstehe deine Argumente, aber der HSV wird sich den Adler nicht holen, um den Konkurrenzkampf auf der Position zu intensivieren. Drobny mag kämpfen, das hat er gegen Rost allerdings auch schon getan. Hab das Gefühl, dass der Junge in Hamburg einfach keine Lobby hat.


  5. ole sagt:

    „Tim Wiese, der nach eigenen Angaben auch ein Angebot von Real Madrid hatte, aber augenscheinlich die Sonnenbänke im Kraichgau der Sonne Spaniens vorzieht“ – genial formuliert, Hut ab! 😀

Schreibe einen Kommentar