Die automatische Aktualisierung wurde angehalten, damit du Deinen Kommentar in Ruhe zu Ende schreiben kannst. Wenn du deinen Kommentar abgeschickt hast oder ihn doch nicht mehr schreiben willst, klick einfach einmal außerhalb des Kommentarfelds — dann aktualisiert der Ticker auch wieder.

Flatterball ist der Blog für Fußballgeschichten mit dem wöchentlichen & zurecht fast weltberühmten Podcast.

Podcast #78 — Der fröhliche Taliban und andere Fußballfans

Die Taliban sind da — vom Öffentlich-Rechtlichen über den Umweg Flatterball direkt in eure Gehörgänge. Außerdem: Liverpool im Chaos, die Hertha vor Gericht und — endlich wieder — Kuriositäten.

Geschrieben von Die Redaktion am 24.05.2012 um 17:34 Uhr
Podcast anhören 11Podcast kommentieren
Podcast weiterempfehlen:

Zu Hilf! Zu Hilf! Rette sich, wer kann! Der Ultra-Taliban kommt! Ach was, kommt! Ist schon da! Mitten unter uns! Ausrufezeichen! Illustration: Herr Wagner

Zunächst: “Hahahahaha!” Das fällt einem ein, wenn man das Maischberger-Latteksche Bürgertum im Öffentlich-Rechtlichen den Status des Fußballultras an und für sich besprechen hört. Da wird dann nicht bei den üblichen Mahnrufen Halt gemacht — nein, ach was, wie denn? Von Talibanen ist die Rede. Nun gut.

Dann: “Buhuhuhuhu!” Das fällt einem ein, wenn man das öffentliche sportjuristische Trauerspiel über die vielleicht-abgestiegenen Herthaner begafft.

Weiter: Wenn man sich dann durchs Kuriositätenkabinett gehört hat, bleibt noch Zeit für’s Liverpooler Trainerkabinett und eine ganz, ganz dringende Bitte an euch. Ach was, eine Bitte. Ein Flehruf! Ein Betteln! Ein flüsterndes Zu-Kreuze-Kriechen! Mindestens.

Außerdem: eine musikalische Überraschung.

Schließlich natürlich: Viel Vergnügen!


Podcast weiterempfehlen:

11 Kommentare für diesen Artikel

  1. Moin, Moin!
    Dann muss ich mich doch auch endlich mal zu Wort melden und das Schweigen brechen!
    Hör euch jetzt schon eine Weile und halte mich so auf dem Laufenden über den europäischen Fussball. Vielen Dank für die informativen und humorvollen Stundn! Die Exkurse nach Frankreich finde ich ebenfalls klasse und freu mich schon auf tägliche Casts zur EM! Eure Meinungen zu den Spielen interessiert mich natürlich!
    Und ja, auch wenn mein Herzensverein eigentlich auf wenig Gegenliebe stößt, glaubt mir, nicht alle sind mit der Transferpolitik und der Einmischung von VW glücklich, aber seinen Verein sucht man sich ja schließlich nicht aus.
    Beste Grüsse aus dem Norden!
    DerWolfsburger


  2. Randnotiz sagt:

    http://www.zeit.de/news/2012-05/24/em-2012-bad-boy-balotelli-em-ist-chance-meines-lebens-24124003
    ironischerweise gibt es, obwohl er Ruhe um seine Person haben will, Gerüchte über einen Wechsel zu Milan. Aber vielleicht nutzt Balotelli die Chance seines Lebens und startet bei der Euro durch. Kicken kann er ja.
    @Wolfsburger: Ich kann dich voll und ganz verstehen, man sucht sich seinen Verein nicht aus, aber der VFL ist da schon ein ganz guter Zufallstreffer, erinnere man sich an den gestrigen Tag vor drei Jahren ;)


  3. nedfuller sagt:

    Oh Nein!

    Da geht mir die EM in diesem Jahr so am allerwertesten vorbei, daß ich sogar die ganze Zeit im Urlaub bin und ihr plant einen täglichen Podcast!

    Aber es gibt ja auch Internet in Florida.

    Ein Thema zum täglichem Podcast:
    Pickt euch einen Spieler je Mannschaft, der der unbesungene Held ist. Also einer, der nicht in der Öffentlichkeit steht aber die Seele des Teams ist. Würd mich interessieren


  4. Horaz sagt:

    Ob das “Gutbürgertum” den Fußball für sich in Beschlagnahmung nehmen will, sei mal dahin gestellt (Fans sind teilweise auch nicht sonderlich gut im Umgang mit Kritik an “ihrer” Fanszene, Stichwort Rassismus/Homophobie/Rechtsextremismus etc.). Ich stelle mir eher die Frage, warum eine solche Hysterie überhaupt aufkommt: Sommerloch? Gesteigerte Gereiztheit der Politik wegen der europäischen Krise (nach dem Motto: nicht bloß auch noch der Fußball?)? Neue Feindbildsuche der Medien? Wäre mal interessant in Erfahrung zu bringen, was genau dahinter steckt.


  5. Herr Salzmann sagt:

    @Wolfsburger:
    Die meisten Leute suchen sich ihren Verein nicht aus, das stimmt. Wobei ich denke, dass man daraus keine Generalisierung machen kann. Es gibt sicherlich genauso Fans, die sich wegen des Dauererfolgs einer Mannschaft wie Bayern München das Trikot überstreifen, wie es Menschen gibt, die Fan von einem Verein werden, weil sein Image so sexy ist, wie das des FC St. Pauli. Selbstverständlich sind das nicht alle (dieser Fantypus wird bei vielen Fangruppen beider Vereine auch stark abgelehnt) – sonst wären das tote Vereine, aber sicherlich manche.
    Wiewohl könnte man mit spitzer Zunge behaupten, dass die Generalisierung im Wolfsburger Fall sogar durchaus zutrifft. Jeder Verein hat sein Päckchen zu tragen, nur ist das des VfL nunmal besonders dick. Möglich, dass es niemanden gibt, der das freiwillig trägt.

    @Randnotiz: Auf Balotelli bin ich bei der EM ebenfalls sau gespannt. Kann mir vorstellen, dass er Italien zum Titel schießt, er einen “Anelka” macht, und alles dazwischen.

    @nedfuller: Finde ich ne schöne Idee. Mein Bauch sagt mir allerdings ganz spontan, dass der unbesungendste Held der deutschen Nationalmannschaft Carsten Ramelow war. Bist du dir immer noch sicher dazu einen Podcast hören zu wollen?

    @Horaz: Jup. Spannend. Und natürlich fehlt es in der Fanszene an Selbstkritik und Differenziertheit. Ich erinnere mich da zum Beispiel an den Fankongress in Berlin, zu dessen Beginn Bilder vom Pokalspiel zwischen Dortmund und Dresden auf einer Installation von Fernsehern gezeigt wurden, die daraufhin von einer Schrottpresse zermalmt wurde. Währenddessen spielten die Veranstalter Stimmen ein, die das Verhalten der Zuschauer kritisierte und stellten die Aktion unter das Motto: “Schluss mit Populismus.” Dass die Krawalle bei dem Spiel von Neo Nazis von langer Hand organisiert worden war, hat da offensichtlich niemanden gestört.


  6. WeißerBrasilianer sagt:

    Für alle die, die das Pech hatten die Diskussionsrunden bei Plasberg und Maischberger zu verpassen, hier ein sehr humorvoller Rückblick auf 3 Stunden Inhaltsvakuum im deutschen Fernsehen: http://spielbeobachter.twoday.net/stories/wer-schuetzt-den-fussball-vor-maischberger-und-plasberg/
    Lohnt sich auch für die, die sich´s tatsächlich komplett angetan haben.


  7. derWolfsburger sagt:

    @Herr Salzmann
    Das ist eben immer die Frage. Wobei ich es dem Bayernfan, der wegen der überwältigenden medialen Berichterstattung oder der charismatischen Ausstrahlung eines Gomez oder Robben, nicht mal verdenken möchte so zum Verein zu kommen. Oder den Dortmundern mit 2 Titeln in Folge…
    Mir ist das letztendlich mumpe – das muss jeder ganz individuell für sich selbst entscheiden, vielleicht auch, weil man als Wolfsburgfan am eigenen Leib die Vorurteile davon hochfrequent erlebt. Fansein ist sicherlich keine rationale Entscheidung.
    Ich hätte z.B. auch kein großes Problem, wenn man ohne die Millionen in der dritten Liga kickt. Allerdings wird sich damit die Anhängerschaft mindestes halbieren, da mach ich mir auch keine Illusion.
    Seit der Meisterschaft muss man beim VfL schon eine große Leidensfähigkeit mitbringen ;)
    Dieses Bild ist sicherlich für viele der wenigen Wolfsburgfans sinnbildlich für das Dilemma: http://d1.stern.de/bilder/stern_5/sport/2011/KW35/0109_magath_kjaer_fitwidth_420.jpg


  8. Chris sagt:

    Das ihr demnächst wieder Musik einspielen könnt ist super. Was ich zu dem Thema schon immer mal fragen wollte ist, wie findet ihr immer die perfekt passenden Titel. Habt ihr da ein Programm oder macht ihr euch die Arbeit und sucht jeden Titel einzeln raus?


  9. Herr Wagner sagt:

    @Chris: Ha — Programm! Nix Programm, das ist in den allermeisten Fällen das Salzmannsche Musikgenie, dass für die Titelauswahl verantwortlich ist. Schön per Hand und einzeln überlegt.


  10. Jean-Luc sagt:

    Ihr habt mir am Donnerstag einen Ohrwurm verpasst, der bis heute anhält. Seitdem summe ich zu allen möglichen unpassenden Gelegenheiten “Der Typ, der bei der GEMA…”.


  11. Herr Wagner sagt:

    @Jean-Luc: War uns ein Vergnügen.

Hinterlasse eine Antwort

Neuere Kommentare »